25.12.2016, 16 UHR – DORFKIRCHE WEITERSRODA – WORT UND MUSIK BEI KERZENSCHEIN – mit „Prinz Chaos“

WEIHNACHTEN MIT PRINZ CHAOS: Der Evangelische Kirchenkreis Hildburghausen lädt ein, zu Wort und Musik bei Kerzenschein am TAG DER GEBURT JESU,

25.12.2016 – 16.00 Uhr  in die Dorfkirche Weitersroda (Hildburghausen). 

Mit Texten von Dietrich Bonhoeffer, Eusebius, Meister Eckart und „Prinz Chaos“ vor der                                                                         Weitersrodaer Krippe.

Während der Andacht erfolgt die Einlegung des Kindes in die Krippe. Die TeilnehmerInnen sind eingeladen, mitzugestalten und mitzusingen.

Wir feiern Weihnachten im Süden Thüringens – mit Bezug zur Mystik.

Die Andacht wird gestaltet von Florian Ersnt Kirner („Prinz Chaos“), Judith Jurgeit (Lektorin) und Ernst Fritz Johannes Haak (Superintendent).

Zur Dorfkirche Weitersroda:

Vor 1729 entstand die Kirche (Vorgängerbau um 1513). Eine schlichte Dorf-Gottesstube. Das schlichte Inventar der Kirche wird durch die aus dem Ende des 18.Jahrhunderts stammende Kanzel an der Südseite ergänzt. Die Kirche wurde zum letzten mal im Jahr 1989 außen und im Jahr 1995 innen saniert. Seit dieser Zeit rufen zwei Glocken zu Gebet. Die Kirche wird nur selten noch zu kirchlichen Anlässen genutzt. Dies war der Gemeinde Anlass, die Andacht unter dem Titel: „Wort und Musik bei Kerzenschein“ zu gestalten.

Zu Prinz Chaos: 

“ Künstlerische Arbeit:   2000: Album  „Jahrhunderttausendsiegesnacht“ wird veröffentlicht  2001: Mitwirkung bei der History Revue „Dieser Song gehört uns“ des Kulturnetzwerks „Kanak Attak“ an der Berliner Volksbühne. 2002: Mitwirkung bei der zweiten Kanak Attak – Revue „Konkret Konkrass“ an der Berliner Volksbühne und dem Schauspiel Frankfurt. 2004 veröffentlicht der Chaosprinz sein zweites Album: „Prinz Chaos auf Großer Fahrt“; darauf zwei Lieder mit Konstantin Wecker // Der Chaosprinz spielt eine Hauptrolle im Film „Recolonize Cologne“ // Die Tageszeitung Junge Welt veröffentlicht den prinzlichen Science Fiction „Felsensteins Kinder“ als Fortsetzungsroman. 2004 bis 2006 Straßenmusik und Guerilla-Performances in Tokio. 2007: Award „Superstar der Antifa“ für das Lied „Fatima von Stalingrad“. 2008: Im Rahmen der Münchner 850-Jahrfeier präsentieren vier Generationen der Familie Prosel die Revue „Der Simpl-Goethe und die Nachtigall“ // Auf der CD „Gut’n Morgen, Herr Fischer“ singt der Chaosprinz das „Münchner Lied“ seines Urgroßvaters Theo Prosel mit Konstantin Wecker. 2010: Der Piper-Verlag nimmt das Prinzengedicht „Sommer in Heiligendamm“ in eine Anthologie der „schönsten Liebesgedichte aus 300 Jahren auf. 2011: Königlich-Chaotische Internetoffensive – über das Jahr verteilt werden mehr als 30 Videos veröffentlicht, darunter zahlreiche neue Songs wie „Das Papamobil“, „Keep Tokyo Going!“ oder „Dresden-Nazifrei“; Das Musikvideo „Liberation Square“ zur Revolution in Ägypten erreicht via Facebook & Twitter Aktivisten in Kairo; Erstes Paradiesvogelfest auf Schloss Weitersroda. 2012: Das „Purnev Literary Magazine“ veröffentlicht sechs Prinzen-Gedichte // der Prinz verfasst das Stück „Missing Jesus – ein Passionsspiel der anderen Art“ für die Katholische Kirchgemeinde Luzern // Veröffentlichung der Maxi-CD „…dass man sich wärmt, in der Nacht“ (Sturm & Klang). 2014: //Doppelkonzert mit Dota Kehr in der Schauburg Dresden. // Die CD „TsunamiSurfer“ erscheint auf Sturm & Klang // Prinz Chaos mit den Labelkünstlern von Sturm & Klang beim 3SAT-Festival.“

Quelle: Florian Ernst Kirner

Prinz Chaos lebt seit 8 Jahren auf Schloß Weitersroda im Kreis Hildburghausen.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s